CONTAINMENT


Eine Aufgabe für den Spezialisten

Containment: Was vor etwa zwanzig Jahren noch ein Nischenthema war, ist heute ein wichtiger Schlüssel für die Sicherheit in der pharmazeutischen Industrie. Denn die rasante Entwicklung hochaktiver Wirkstoffe, wie beispielsweise Krebsmedikationen, rückt sichere Produktionsverfahren verstärkt in den Fokus.

Die Strategie

Containment bezeichnet die konzeptionelle Strategie für den sicheren Umgang mit hochpotenten Wirkstoffen bei der Produktion von Medikamenten. KORSCH-Containment-Tablettenpressen werden – je nach Gefahrenklasse – so entwickelt, dass Bediener und Produkt maximal GMP-gerecht geschützt werden.

OEB 3

Mittleres toxisches Potential

Bedienersicherheit bei hochaktiven Wirkstoffen
OEB 3 – Medium Containment
(100 μg/m³ > OEL > 10 μg/m³) - Manuelle Dekontamination über Handschuheingriffe

Was unsere Experten sagen


"Das Weltbevölkerungswachstum und der städtische
Zuzug werden die Nachfrage auch nach Medikamenten mit hochpotenten Wirkstoffen weiter steigen
lassen. Für bezahlbare Therapien einer alternden Bevölkerung im demographischen Wandel benötigt es wirtschaftliche und zugleich sichere Containment-Lösungen."

Ingo Stammnitz, Containment Experte

Was unsere Experten sagen


"Eine genaue Bedarfsanalyse für ein kundenindividuelles Containment-Projekt spart bares Geld. Oft stellen wir fest, dass bereits eine OEB-3-Anlage  den notwendigen Schutz gewährt. Für diese Beratungsleistung benötigen Sie immer einen Spezialisten, der sich ganz genau mit den Richtlinien und Auslegungskriterien von Containment-Anlagen auskennt."

Johannes Nitzsche, Product Manager

Was unsere Experten sagen


"Der SMEPAC-Test ist ein Partikelemissionstest, der den Expositionswert für jeden einzelnen Prozess beim Tablettieren feststellt. Diese Prüfung durchläuft jede neuentwickelte Containment-Anlage standardmäßig."

Sebastian Eichler, Leiter INNOVATION CENTER

OEB 4 und OEB 5

Hohes toxisches Potential

Maximaler Schutz für High-Containment-Fälle
OEB 4/5 WipCon® High Containment
(10 μg/m³ > OEL > 0,1 μg/m³) - Manuelle oder vollautomatische Wip-Zyklen

Das System im Containment

KORSCH bietet hochspezialisierte, voll integrierte Lösungen für sichere und zuverlässige Produktionsketten. Dazu gehört nicht nur die jeweilige Tablettiertechnik, sondern auch die entsprechende Peripherie, einschließlich Entstauber / Metaldetektor, Zuluft HEPA-Filter, WIP-Skid und Unterdruckregelung sowie die Koordination aller Schnittstellen zu Versorgungs- und Gebäudetechnik.

SMEPAC-Test

Zertifiziertes Containment

KORSCH hat SMEPAC (Standardized Measurement of Equipment Particulate Airborne Concentration)-Tests an allen Containment-Maschinen durchgeführt, um die Integrität des Designs und die Einhaltung der OEB-Anforderungen nachzuweisen.